Andreas Kenner

Für uns im Landtag

07.01.2020 - 11:22

Die Nachricht vom Tod der Torwartlegende Hans Tilkowski bewegt Millionen von Fußballfans, nicht nur in Deutschland. Unvergessen sind seine Spiele für Borussia Dortmund im Europapokal der Pokalsieger 1966 gegen Atletico Madrid, West Ham United und dann im Endspiel gegen den FC Liverpool. Dortmund gewann im legendären Hampden Park von Glasgow mit 2:1 nach Verlängerung. Ich durfte damals als 10jähriger bei diesen Spielen aufbleiben. Die Spiele wurden damals noch in Schwarz-Weiß ausgestrahlt. Der Höhepunkt von Hans Tilkowskis Karriere war sicherlich das Endspiel der Fußball WM England-Deutschland am 30.Juli 1966 im Londoner Wembley Stadion. Nach 90 Minuten stand es 2:2. Das Spiel stand in der Verlängerung auf Messerschneide als in der 101 Minute Geoff Hurst von West Ham United aus kurzer Distanz abzog und der Ball von der Unterkante der Querlatte auf den Boden sprang. Tor oder nicht Tor, das ist heute noch die Frage. Die Legende des Wembley Tors war geboren und wird heute noch immer wieder diskutiert. Geoff Hurst wurde später von der Queen zum Ritter geschlagen. Nach ihm ist heute noch im Stadion von West Ham United eine Tribüne benannt. Hans Tilkowski und Geoff Hurst waren ein lebenlang befreundet. Ich habe das Wembley Endspiel damals bei meinem Verwandten in der damaligen DDR in Eberswalde-Finow gesehen. Die fieberten damals "verbotenere Weise" alle mit der Nationalmannschaft der Bundesrepublik mit.