Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Andreas Kenner begrüßt Kandidatur von Regina Rapp im Bundestagswahlkreis Esslingen

 

Der Vorstand des SPD-Kreisverbands Esslingen schlägt den SPD-Mitgliedern im Wahlkreis Esslingen die 34-jährige Regina Rapp als Kandidatin für die Bundestagswahl vor. Die Nominierungskonferenz findet am 16. Februar 2017 statt. Andreas Kenner begrüßt die Kandidatur von Regina Rapp: „Regina strahlt großen Optimismus aus. Ich werde sie im Wahlkampf sehr gerne und engagiert unterstützen.“

„Mit Regina Rapp ist es uns gelungen, eine junge Frau an die Spitze zu stellen, die einfach überzeugt. Als Geschäftsführerin von Förderprogrammen, insbesondere für junge Frauen, an der Universität Stuttgart und Mutter zweier Kinder kennt sie die Nöte und Bedürfnisse von Familien. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für sie gelebter Alltag. Familien zu stärken ist ihr ein Herzensanliegen“, macht Kreisvorsitzender Michael Beck deutlich. Diese Einschätzung teilen die Mitglieder des SPD-Kreisvorstands, die am Freitagabend in Esslingen die Kandidatur einstimmig den Mitgliedern im Wahlkreis vorschlagen.

In ihrer Vorstellung legt Regina Rapp ihren Schwerpunkt auf den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft. Politik müsse in einer zunehmend komplexeren Welt mehr Orientierung und Halt bieten, dürfe dabei aber nicht in Ausgrenzung Einzelner und Spaltung verfallen, beschreibt die 34-jährige Esslingerin ihre Motivation. „Eine gleichermaßen sichere und gerechte Gesellschaft muss unser Ziel sein. Es geht um nicht weniger als um unser aller Zukunft. Ich stehe für eine zeitgemäße Familienpolitik. Familie endet für mich aber nicht an der Kindergartentür. Wir müssen uns dringend auch verstärkt darum kümmern, dass man bei uns in Würde altern kann“, so Rapp zu ihrer Agenda. Regina Rapp gehört seit 2014 dem Vorstand des Ortsvereins Esslingens an und ist zudem Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Esslingen.