Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Andreas Kenner: „Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut kann ihre Versprechungen beim Wohnungsbau nicht einlösen“

 

Statistisches Landesamt: Zahl der neuen Wohnungen im Südwesten nimmt kaum zu

Das Statistische Landesamt berichtet, dass im gesamten Jahr 2019 nicht einmal 35.000 Neubauwohnungen in Baden-Württemberg fertig gestellt wurden. Der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Andreas Kenner moniert: „Im Gegensatz zu Kirchheim unter Teck, wo intensiv gebaut wird, sind im ganzen Land im Jahre 2019 nur knapp 35.000 Wohnungen entstanden. Das ist – wenn überhaupt – nur ein Tropfen auf den heißen Stein, der die Wohnungsmisere bei uns im Land kaum lindern kann.“

Und weiter: „Unsere Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, die durch ihr Amt für den Wohnungsbau verantwortlich ist, kann ihre Versprechungen nicht einlösen. Da kann sie noch so oft behaupten, mehr Wohnraum schaffen zu wollen: sie muss sich an den Realitäten messen lassen. Und diese sehen verheerend aus.“ Es räche sich nun, dass die Ministerin und mit ihr die grün-schwarze Landesregierung alle Vorschläge der SPD für eine Wohnraumoffensive abgelehnt hätten. Wie zum Beispiel den Vorschlag, eine Landesentwicklungsgesellschaft für Wohnungsbau und Quartiersentwicklung zu schaffen.

„Experten sagen uns, dass es 500.000 neue Wohnungen bis 2025 braucht. Daher müssten im Jahr 100.000 Wohnungen gebaut werden. Immer mehr Menschen im Land haben jetzt schon kaum noch eine Chance, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Deshalb benötigen wir hier einen aktiven Staat, der nicht alleine auf den freien Markt setzt. Denn der freie Markt schafft nicht ausreichend bezahlbaren Wohnraum, das zeigen nun auch die aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamts. Ich plädiere zudem dafür, die Sozialbindung von Wohnraum auf mindestens 30 Jahre zu verlängern“, so Kenner abschließend.