Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Das Land hat deutlichen Nachholbedarf beim Thema ‚Künstliche Intelligenz'

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner ist der Meinung, dass Baden-Württemberg beim Thema ‚Künstliche Intelligenz‘ deutlichen Nachholbedarf hat. „Wir müssen die ‚Künstliche Intelligenz‘ vorantreiben. Nur so können wir ihre Potentiale wirkungsvoll nutzen“, ist sich Kenner sicher.
Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Boris Weirauch, fügt hinzu: „Das Thema wird fraglos weiter an Fahrt aufnehmen. Es ist daher wichtig, dass das Land alles daran setzt, zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft Entwicklungen voranzutreiben und bei diesem Thema zu einer der führenden Regionen zu werden.“ Das Land Bayern entschied zuletzt, dass es 280 Millionen Euro in die Entwicklung ‚Künstlicher Intelligenz‘ investiert. „Da wird rasch deutlich, dass wir mit dem was Grün-Schwarz hier im Land plant nicht sehr weit kommen werden. Wir brauchen aber echte Anstrengungen, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Darüber hinaus wird es darum gehen, dass Deutschland zusammen mit europäischen Partnern wie Frankreich ein Gegengewicht zu Akteuren in Nordamerika und Asien bildet. Da setzen wir voll auf die von der Bundesregierung angekündigte Strategie zur ‚Künstlichen Intelligenz‘, die in Kürze vorgestellt werden soll“, sagen Kenner und Weirauch.