Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Denkmalförderprogramm 2019 kommt auch Ohmden im Wahlkreis Kirchheim zu Gute

 

MdL Andreas Kenner: „Der Förderbetrag für das Gefallenenehrenmal ist gut angelegt!“

Der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Andreas Kenner begrüßt, dass mit der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2019 des Landes auch die Gemeinde Ohmden aus seinem Wahlkreis Kirchheim berücksichtigt wurde. Mit dem Förderprogramm unterstützt das Land die Eigentümer oder Besitzer von Kulturdenkmälern – vor allem Kirchen und Kommunen – bei deren Erhaltung und Pflege.

Im Fall von Ohmden wird die Konservierung und Restaurierung das Gefallenenehrenmals 1. Weltkrieg auf dem Kirchhof der Ev. Kirche mit knapp 2.400 Euro gefördert.  Andreas Kenner kommentiert: „Die Erinnerung an die Opfer der Weltkriege muss wachgehalten werden, sowohl an die gefallenen Soldaten, als auch an die zivilen Opfer. Nur so lässt sich der Frieden bewahren. Gerade steuerschwache Gemeinden wie Ohmden bedürfen der finanziellen Überstützung durch das Land, um ihre Kulturgüter zu erhalten.“

Im Landkreis Esslingen werden zudem die Teilsanierung der Pliensaubrücke in Esslingen mit knapp 124.400 Euro sowie die Sanierung des Alten Friedhofs in Nürtingen mit 6.500 Euro gefördert.