Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit

 

Podiumsdiskussion am Montag 7.10.2019, 18:30 Uhr bis 21 Uhr, im Stadthotel Waldhorn, Marktplatz 8 in 73230 Kirchheim/Teck. Moderation: Andreas Kenner MdL, Einführung: Dr. Martin Rosemann MdB

Seit vielen Jahren erleben wir in Deutschland eine wirtschaftlich gute Lage. „Trotz gesunkener Arbeitslosigkeit gibt es in unserer Gesellschaft immer noch zu viele Menschen, die von Armut betroffen sind. Gleichzeitig erleben wir einen tiefgreifenden Wandel der Arbeitswelt“, so Andreas Kenner, SPD-Landtagsabgeordneter und Mitglied im Sozialausschuss. Kenner ist es wichtig, dass das Thema Armut kein Tabuthema ist und setzt sich dafür ein, Armut zu bekämpfen bevor sie entsteht. Deshalb lädt er gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Kirchheim und der SPD-Gemeinderatsfraktion am Montag, 7.10.2019, 18:30 Uhr ins Stadthotel Waldhorn, Marktplatz 8 in 73230 Kirchheim/Teck zu einer Podiumsdiskussion ein. „Durch die Digitalisierung ändern sich in hohem Tempo Berufsbilder, Arbeitszeitmodelle und Qualifikationsanforderungen. Das eröffnet für Viele große Chancen und auch neue Arbeit“, fährt Kenner fort. Er kennt allerdings auch die Kehrseite: „Es führt aber ebenso dazu, dass Menschen Sorge haben, ihren Arbeitsplatz zu verlieren oder nur noch schlecht bezahlte und unsichere Arbeit zu finden. Arbeit ist aber der beste Schutz vor Armut.“ Damit das auch so bleibt, hat die SPD-Bundestagsfraktion die Konzeption ‚Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit‘ entwickelt. Der Experte für Arbeit und Soziales im Bundestag, Dr. Martin Rosemann, wird dieses Konzept zu Beginn vorstellen und berichten, welche Maßnahmen die Bundesregierung zum besseren Schutz vor Armut bereits beschlossen hat. Nach dieser Einführung soll mit Vertretern von Kirchen, Gewerkschaften, Verbänden, der Kommunen und dem Publikum über die Wirkung dieser Maßnahmen vor Ort diskutiert werden. Moderieren wird den Abend Andreas Kenner. Die weiteren Experten auf dem Podium sind: Prof. Christel Althaus – Landesfamilienrat Baden-Württemberg, Angelika Matt-Heidecker – Oberbürgermeisterin der Stadt Kirchheim unter Teck, Eberhard Haußmann – Geschäftsführer Kreisdiakonieverband Esslingen, Roland Saurer – Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg und Martin Auerbach – DGB Kreisverband Esslingen.