Energiekrise - Wie können wir unsere Energieversorgung sichern, bezahlen und klimafreundlich organisieren?

Stand der Energiewende mit Gernot Gruber MdL, klima- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Mittwoch, 19. Oktober 2022

Wie sieht das aus mit der Energiewende? Auf Einladung der SPD Kirchheim und Andreas Kenner, MdL war der klima- und energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion zu Gast in Kirchheim

Im Vortrag befasste sich Gernot Gruber, MdL, mit dem Stand der Energiewende, vor allem auch in Baden-Württemberg.
Der Stromverbrauch in Baden-Württemberg liegt aktuell bei ca. 70 Millionen kW/h.
Die Bruttostromerzeugung  wurde jedoch aufgrund der Schließung der Atom- und Kohlekraftwerke, auf ca. 45 Mio. kW/h reduziert.
Dadurch stieg zwar der Anteil der erneuerbaren Energien prozentual gesehen an, jedoch nur vor dem Hintergrund dass die Gesamtstromproduktion stark sank.
Insgesamt stockt die Energiewende also in Baden-Württemberg. Das sehen wir sowohl beim Ausbau der Windenergie als auch beim Ausbau der Photovoltaik.
Deutlich wird das beispielsweise auch an dem Anteil der Photovoltaikanlagen auf Landesgebäuden. Dieser liegt bei mageren 2%, im Vergleich schauen wir nach Rheinland-Pfalz die uns mit ca. 15% deutlich überholen und selbst der Bundesdurchschnitt mit 4%, ist weit besser als Baden-Württemberg.

Im Anschluss an den Vortrag nutzten die Besucherinnen und Besucher in einer regen Frage- und Diskussionsrunde die Möglichkeit, ihre Fragen an Gernot Gruber zu stellen.
Die Fragen und Anregungen drehten sich um Klimaschutz gegen Denkmalschutz, woher unser Wasserstoff herkommen soll. Wo die Hürden im Ausbau der erneuerbaren Energien liegen, wie der Stand der Kernfusion ist, wie wahrscheinlich es ist, dass zu einem Blackout kommt u.v.m.