Andreas Kenner

Für uns im Landtag

MdL Andreas Kenner zeigt sich zufrieden mit dem Landesparteitag der SPD

 

Leni Breymaier ist neue SPD-Landesvorsitzende – MdL Andreas Kenner: „Sie bringt frischen Wind in die politische Landschaft“

(pm) - Beim SPD-Landesparteitag in Heilbronn wurde Leni Breymaier mit einem sehr guten Ergebnis von 85% der Delegiertenstimmen zur neuen SPD-Landesvorsitzenden gewählt. Erfreut über ihre Wahl zeigt sich der Kirchheimer MdL Andreas Kenner, der mit seinem Team ebenfalls vor Ort war. Für ihn war es der erste Landesparteitag der SPD. Nach der Wahl postete er spontan: „Leni Breymaier wird sehr viel frischen Wind in die politische Landschaft bringen. Ich freue mich schon auf die nächsten Wahlkämpfe mit ihr. Leni vermittelt Zuversicht und kann die Parteimitglieder mit ihrer kämpferischen Art anstecken.“

In ihrer mitreißenden Antrittsrede buchstabierte Leni Breymaier durch, was für sie alles „Sozialdemokratie pur“ bedeutet: Das Einstehen für soziale Gerechtigkeit, eine konsequente Bildungspolitik mit dem weiteren Ausbau der Ganztagesschulen, der Kampf gegen Rechtspopulismus und –extremismus, die Förderung von Toleranz und Vielfalt. Als zentrale Themen benannte Leni Breymaier das Schaffen bezahlbaren Wohnraums („das ist ein Menschenrecht“), eine auskömmliche Alterssicherung und Rente, die Einführung einer Bürgerversicherung oder die soziale Ausgestaltung des stetig fortschreitenden Prozesses der Digitalisierung der Arbeitswelt. Sie wolle sich vor allem für jene hart arbeitenden Menschen einsetzen, die nicht von ihren Vermögenserträgen leben können, betonte Breymaier. Die Landesvorsitzende griff die grün-schwarze Landesregierung scharf an: „Ob bei der Bildungspolitik, beim Bildungszeitgesetz oder beim Thema Inklusion und Teilhabe – Grün-Schwarz dreht das Rad zurück.“ Den Grünen sei der Schutz von Käfern wohl wichtiger als der Schutz von Menschen. Neben den Köpfen wolle sie auch die Herzen und Bäuche der Menschen erreichen, so Breymaier. „Sozialen Zusammenhalt schafft nur die SPD“, stellte die Landesvorsitzende klar. Die Delegierten feierten die kämpferische Rede mit stehenden Ovationen.

„Standing Ovations“ gab es zuvor auch für den scheidenden Landesvorsitzenden Nils Schmid, der sich klar zum Erneuerungsprozess der Landespartei bekannte und hinter seine Nachfolgerin stellte. Auf die fünf Jahre Regierungspolitik mit den Grünen könne die SPD stolz sein, so Schmid. Der ehemalige Finanz- und Wirtschaftsminister appellierte an die innerparteiliche Gemeinsamkeit („Einigkeit macht stark“) und gab ein klares Bekenntnis für Europa und gegen Nationalismus und Rechtsradikalismus ab. Auch die scheidende seitherige Generalsekretärin Katja Mast wurde mit viel Beifall verabschiedet. Sie kann sich nun wieder ganz auf ihre Arbeit im Bundestag konzentrieren.

Andreas Kenner zeigte sich mit den Ergebnissen des Landesparteitages zufrieden: „Die vielen jungen Delegierten machen Hoffnung für eine erfolgreiche Zukunft der SPD.“ Und: „Leni Breymaier spricht die Seele unserer Partei an und kann die Menschen begeistern.“ Dass unser Kreisvorsitzender Michael Beck als Beisitzer in den Landesvorstand gewählt worden ist, ist ein weiterer sehr erfreulicher Aspekt des Landesparteitages. Der Landevorstand bildet generell das gesamte Spektrum der SPD als Volkspartei ab.

Mit Luisa Boos bekam Leni Breymaier ihre Wunschgeneralsekretärin. Die 59,7 Prozent für Boos bezeichnet Andreas Kenner als ein „ehrliches Ergebnis“. Nun hat Luisa zwei Jahre Zeit zu zeigen, was in ihr steckt. Die erste große Herausforderung für sie wird die Organisation des Bundestagswahlkampfes 2017 sein. Andreas Kenner hat ihr herzlich zur Wahl gratuliert und ihr viel Erfolg gewünscht. Vereinbart wurde, dass sie bald in den Wahlkreis Kirchheim kommen wird, um sich dort vorzustellen.