SPD zur geringen Booster-Quote in Pflegeheimen

Andreas Stoch: „Omikrom-Schutzschirm für Pflegeheime!“

Mittwoch, 12. Januar 2022

Für den Kirchheimer Landtagsabgeordneten Andreas Kenner ist es nicht nachvollziehbar, dass nicht längst alle Pflegeheimbewohner und –bewohnerinnen geboostert wurden.

Mit Verwunderung reagiert die SPD-Landtagsfraktion auf die vom SWR veröffentlichten Zahlen zur Quote der Auffrischungsimpfungen in Alten- und Pflegeheimen im Land. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch: „Angesichts dieser mehr als beunruhigenden Zahlen muss Gesundheitsminister Lucha sofort alle verfügbaren mobilen Impfteams in die Pflegeheime schicken und unsere Verletzlichsten jetzt sofort vor der Omikron-Welle schützen! Es ist nicht nachvollziehbar, dass aktuell jeder dritte in Pflegeheimen Lebende nicht mit einer Booster-Impfung geschützt ist. Eine 85 %-Quote wie etwa in Rheinland-Pfalz muss auch in Baden-Württemberg umgehend erreicht werden!“ MdL Andreas Kenner ergänzt hierzu: „Schon im Frühjahr 2021 waren circa 90% der Heimbewohner und –bewohnerinnen geimpft. Warum beim Booster so lange gewartet wurde erschließt sich mir nicht.“

Es könne nicht sein, dass die Landesregierung den gleichen Fehler wie in der ersten Pandemie-Phase mache. „Weitere Corona-Tote in den Heimen darf es angesichts der mittlerweile verfügbaren Schutzmaßnahmen nicht mehr geben. Es ist unverantwortlich, wenn Menschen sterben, weil das Land nicht alles für deren Schutz getan hat“, so Stoch mit Blick auf den jüngsten Ausbruch in einem Rastatter Pflegeheim.

SPD-Gesundheitsexperte Florian Wahl stellt fest: „Der Minister hat die prekäre Lage in den Heimen über Wochen verschwiegen! Seit Juli 2021 wissen wir, dass Booster Impfungen insbesondere für Pflegeheimbewohner und –Bewohnerinnen wichtig sind, um sie vor schweren Corona-Erkrankungen oder Tod zu schützen.“

Der Kirchheimer SPD Landtagsabgeordnete Andreas Kenner ergänzt: „Die SPD Fraktion hat mehrfach bei Minister Lucha nachgefragt, wie der Stand der Booster Impfungen in den Heimen ist. Auf diese Frage haben wir nie konkrete Antworten bekommen. Dass wir nun aus dem Radio von der besorgniserregenden Impfquote erfahren müssen grenzt für mich an einen Skandal. Als Altenpfleger und ehemaliger Pflegedienstleiter ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass nicht längst alle Heimbewohner und –bewohnerinnen geboostert worden sind!“