Zahl der ausländischen Studierenden bricht ein

Dienstag, 14. November 2017

Die SPD hat es in der hitzig geführten Debatte vorausgesagt: Wenn Ba-Wü als einziges Bundesland Gebühren für ausländische Studierende erhebt, wird sich das negativ auswirken. Wir brauchen den Austausch mit internationalen Studenten und ihrer Herkunftsländer. Studenten bauen oftmals lebenslange Beziehungen zu ihrer Universität auf. Davon profitiert BA-Wü nachdem diese Studenten wieder nach Hause gegangen sind. Bei vollen Kassen und Rekordeinnahmen hat die Grün-Schwarze Landesregierung und ihre Wissenschaftsministerin Theresia Bauer gegen alle Ratschläge, gegen alle Proteste, gegen alle Warnungen die Studiengebühren für Studenten aus Nicht EU Ländern durchgezogen. Nicht EU Länder bedeutet, dass sehr viele Studenten aus Asien, Nordamerika, Australien, Neuseeland oder Südafrika wegbleiben werden. Diese Regierung schadet dem guten Ruf unseres Landes in der Welt. Das ist nicht Global gehandelt und gedacht, das ist kleinkariert.