Sprachförderung ist eine Daueraufgabe

Stellen für Sprachförderung an Schulen müssen entfristet werden

Donnerstag, 21. Juni 2018

Die SPD Landtagsabgeordneten Daniel Born und Andreas Kenner begrüßen die Verlängerung der Stellen zur Sprachförderung im Unterricht für zugewanderte Kinder und Jugendliche, halten aber eine Entfristung für unumgänglich. Integration und damit insbesondere auch die Sprachförderung ist eine Daueraufgabe. Dafür braucht es feste Strukturen im Bildungssystem, nicht nur für die neu Zugewanderten, sondern für alle Schülerinnen und Schüler, sind sich der SPD Bildungsexperte Daniel Born und der Jugendpolitische Sprecher der SPD Landtagsfraktion Andreas Kenner einig. Baden-Württemberg ist das Flächenland mit dem bundesweit höchsten Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund. Die SPD-Landtagsfraktion hatte daher bereits im Rahmen der Haushaltsverhandlungen gefordert, langfristig mit den Stellen zu planen und ein nachhaltiges Konzept für die Sprachförderung zu erarbeiten. Vor allem Kinder, in deren Familien nicht Deutsch gesprochen wird, brauchen mehr Unterstützung, auch über die Vorbereitungsklassen für Geflüchtete hinaus besteht nach dem SPD Bildungsexperten Daniel Born Handlungsbedarf.