Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Pressemitteilungen

Kenner und Fulst-Blei: „Stiftungsmodell für Islamunterricht ist ein Schritt – leider nicht mehr“

 

Im Ansatz richtig, aber vorerst nur halbherzig – das meinen die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Kenner und der bildungspolitische Sprecher, Dr. Stefan Fulst-Blei, zum am 16.7.2019 von der Landesregierung vorgestellten Stiftungsmodell für den Islamunterricht an Schulen: „Es ist wichtig, dass sich die grün-schwarze Koalition nun zusammenreißt und den Islamischen Religionsunterricht in eine andere Struktur überführt. Wie tragfähig das Stiftungsmodell ist, bleibt jedoch abzuwarten – es gibt keine Erfahrungen aus anderen Bundesländern.“

Fulst-Blei weiter: „Der Start jedenfalls verläuft bislang äußerst holprig angesichts des offenen Konfliktes in der Koalition kurz vor Toresschluss, des Widerstands des Islamischen Zentrums in Tübingen und der weiterhin unbesetzten Professur an der PH Freiburg. Von der angekündigten Verfassungsklage der Verbände, die sich nicht an der neuen Struktur beteiligen wollen, ganz zu schweigen“. Die Forderung der beiden Abgeordneten: „In der Sache müssen wir vorankommen. Das Stiftungsmodell ist ein Schritt – leider nicht mehr.“

Bislang werden nur knapp vier Prozent der muslimischen Schülerinnen und Schüler mit dem Angebot des Islamischen Religionsunterrichtes erreicht. Kenner: „Es wird noch Jahre dauern, bis genug Lehrkräfte für ein flächendeckendes Angebot zur Verfügung stehen. Umso wichtiger ist es, den Ausbau des Ethikunterrichts parallel voranzutreiben, was unter Grün-Schwarz nur schleppend geschieht. Aus Sicht der SPD muss auch an den Grundschulen schnellstmöglich Ethik angeboten werden. Und das heißt viel schneller, als von der Landesregierung geplant.“

Interessanten Einblick in ein hochinnovatives Unternehmen

 

Rolf-Peter Lehner und Dr. Lars Lehner haben uns einen interessanten Einblick in ihr Unternehmen Lehner GmbH Sensor-Systeme gewährt.

 Die 1990 gegründete Firma entwickelt und produziert innovative Sensorsysteme und liefert die Technologieplattform der Industrie 4.0.Rolf-Peter Lehners Pioniergeist für revolutionierende Lösungen sind die Grundlage für fast 30 Jahre Erfolg. Passgenaue Systemlösungen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche im Maschinenbau, die graphische Industrie und die Biotechnologie kennzeichnen das Erfolgsmodell.Im Gespräch mit Dr. Lars Lehner und Rolf-Peter Lehner fallen immer wieder Sätze wie „Zukunft entwickeln“, „Innovation braucht Freiraum und Sicherheit“ oder „Heute Lösungen für die Probleme von übermorgen entwickeln“. Kreativität ist gefragt auf allen Ebenen. Und dass die im Unternehmen vorhanden ist beweisen zahlreiche Auszeichnungen. Der Titel „Übermorgenmacher“, eine Auszeichnung des Landes Baden-Württembergs, ist nur einer davon. Aber Entwicklung muss auch finanziert werden und braucht kreative Köpfe. Daher waren auch die Entwicklung an den Hochschulen, Förderprogramme und Vergabepraktiken bei Fördermitteln ein wichtiges Gesprächsthema.

Andreas Kenner MdL gratuliert Steffen Weigel zur Wiederwahl zum Bürgermeister von Wendlingen

 

Als der Wendlinger Bürgermeister Steffen Weigel mit 99% der abgegebenen Stimmen Wiedergewählt wurde, waren Andreas Kenner MdL, Nicolas Fink MdL, Sonja Spohn und Michael Medla aus dem Kreistag die ersten Gratulanten. "Ich gratuliere Steffen Weigel herzlich zur heutigen Wiederwahl zum Bürgermeister von Wendlingen. 99% der Stimmen beweisen, dass die Wendlinger seine Arbeit schätzen und zwar über alle Parteigrenzen hinweg. Er gehört zu den zahlreichen sozialdemokratischen BürgermeisterInnen und OberbürgermeisterInnen, die in Baden-Württemberg eine hervorragende Arbeit machen", freut sich Kenner über den Wahlerfolg Weigels.