Andreas Kenner

Für uns im Landtag

Liebe Gäste meiner Homepage,

vielen Dank dafür, dass Sie mich angeklickt haben.

In unserer schnelllebigen Zeit versuchen mein Team und ich Sie regelmäßig über aktuelle Themen und Termine aus Politik und Gesellschaft zu informieren. Aber auch grundsätzliche Positionen und allgemeine Informationen über mich, können Sie auf meiner Homepage finden. Als Mitglied der oppositionellen SPD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg sehe ich es als eine meiner Aufgaben, Ihnen zu zeigen, wo die Landesregierung besser sein könnte.
Nicht schlecht ist eben noch lange nicht gut genug. Es gibt noch vieles zu tun!
Die großen Themen der Sozialpolitik wie die Bekämpfung der Armut und insbesondere auch der Kinderarmut, die Schaffung von genügend bezahlbarem Wohnraum und die Sicherstellung einer guten Pflege werden mich auch in den nächsten 1 1/2 Jahren der Legislatur intensiv beschäftigen.
Da werde ich nicht locker lassen!
Mit herzlichen Grüßen
Ihr Andreas Kenner

„Pizza & Politik auf Tour“

 

Lockerer Austausch für junge Menschen mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Kenner am Mittwoch, 27.11.2019, 18 Uhr

Junge Menschen muss man nicht für Politik begeistern, ganz viele sind das schon. Davon ist der jugendpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Andreas Kenner fest überzeugt. Deshalb lädt er regelmäßig alle Interessierten im Alter von 16 bis 27 Jahren aus seinem Wahlkreis zum lockeren Austausch ein. „Diesmal erkunden wir mehrere Lokale in Kirchheim und anstatt Pizza spendiere ich Burger im neuen K3“, sagte Kenner.
Los geht’s am Mittwoch, 27. November, um 18 Uhr im Pub Storm´s, Marktplatz 7 in Kirchheim. Um 18.45 Uhr wird im neuen K3, in der Dreikönigstraße 11, eingekehrt, um leckere Burger zu essen. Der Ausklang wird ab 19:45 Uhr in der Stiftsscheuer, Widerholtstraße 6-8, stattfinden.

Andreas Kenner ist es wichtig, mit jungen Leuten anstatt nur über Sie zu sprechen. Andreas Kenner berichtet über seine Arbeit im Landtag und es kann über alles geredet werden, was junge Menschen aktuell interessiert. Themen gibt es wie immer genug: Klimakrise, Co2 Steuer, E-Roller, Fridays for Future, steigt der VfB wieder auf… Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und können gerne Freunde mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Überblick:
Was: Auf Du und Du mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Kenner bei kühlen Getränken und Burger „for free“.
Wer: Für alle jungen Menschen von 16 bis 27 Jahren (das wird nicht ganz genau genommen) aus dem Wahlkreis Kirchheim Teck und Umgebung
Wann: Mittwoch, 27.11.2019
Wo: 18 Uhr, Pub Storm´s, Marktplatz 7, 73230 Kirchheim unter Teck
18:45 Uhr, K3, Dreikönigstraße 11, 73230 Kirchheim unter Teck
19:45 Uhr, Stiftsscheuer, Widerholtstraße 6-8, 73230 Kirchheim unter Teck

Politik hautnah

 

Podiumsdiskussion mit den Landtagsabgeordneten Andreas Schwarz, Andreas Kenner und Karl Zimmermann in der Freihof Realschule

Zum zweiten Mal lud am Freitag, 15. November die Kirchheimer Freihof Realschule zum „Tag der Demokratie“ ein. Schulleiter Clemens Großmann begrüßte die Landtagsabgeordneten Andreas Schwarz GRÜNE, Andreas Kenner SPD und Karl Zimmermann CDU sowie 90 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse.

Schüler fragen - Politiker antworten.
Eine Doppelstunde Politik für Schüler, gestaltet von Schülern. Die beiden Moderatorinnen Luna Lässing und Cora Kannenberg gaben die Themen vor und Schüler aus den verschiedenen Klassen stellten ihre Fragen dazu. Das Spektrum reichte vom ÖPNV, über Plastikmüll und Verpackung, S 21, Artenschutz und Volksbegehren, Bioprodukte, E-Mobilität, Wasserqualität bis zur Bedrohung der Demokratie durch den Rechtsextremismus. Da wurde nichts ausgespart und die Fragen hätten gut für eine ganztägige Veranstaltung gereicht. Die Herausforderung war es politische Positionen in aller Kürze zusammenzufassen, Gemeinsamkeiten aufzuzeigen, aber eben auch die unterschiedlichen Sichtweisen deutlich zu machen. Aufmerksam hörten die Schüler den Antworten der Abgeordneten zu, eine Diskussion ließ das Format leider nicht zu - vielleicht beim nächsten Tag der Demokratie. Ein Projekt wie "den Tag der Demokratie" gibt es hier im Wahlkreis bislang nur an der Freihof Realschule, es findet aber hoffentlich bald Nachahmer. Darin waren sich die Abgeordneten einig als sie sich bei den Lehrkräften Frau Kirsamer und Herrn Lässig für das Engagement bedankten. Der direkte Austausch zwischen Abgeordneten und Schülerinnen und Schüler ist auf jeden Fall für beide Seiten ein Gewinn.

Gebührenfreie Kitas: Aktionstag am 20. November

 

Am 20. November wird die UN-Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt. Dieses Jubiläum nimmt der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner für das erklärte Ziel der Gebührenfreiheit zu werben. „Wir lassen uns nicht davon abbringen, Familien entlasten zu wollen – weder rechtlich noch politisch.“

Neben der SPD als Initiatorin des Bündnisses hatten sich im Frühjahr zwölf weitere Organisationen aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und Parteien in einem Bündnis auf Landesebene zusammengeschlossen, um sich neben dem Ausbau und der Qualitätsentwicklung für Gebührenfreiheit in der frühkindlichen Bildung stark zu machen. Es sind dies der DGB, verdi, die GEW, die IG Metall, pro Familia, die AWO, Landesverband Kindertagespflege, der ASB, die Naturfreunde, DIE LINKE, die SGK und neuerdings auch der Kinderschutzbund.

Zum Hintergrund: Im März hatte die grün-schwarze Landesregierung das Anfang des Jahres von der SPD gestartete Volksbegehren für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg als rechtlich unzulässig erklärt. Daraufhin waren die Sozialdemokraten vor den Verfassungsgerichtshof gezogen. Dieser hat den Klägern nun vor einigen Wochen mitgeteilt, dass die mündliche Verhandlung zum Volksbegehren Anfang 2020 stattfinden soll. „Wir sind alle weiterhin guter Dinge“, erklärt Kenner abschließend.

Andreas Kenner und Rainer Hinderer: „Mehr Nichtraucherschutz ist an der Zeit“

 

Kein Verständnis haben Andreas Kenner und Rainer Hinderer, Mitglieder des Sozialausschusses im Landtag von Baden-Württemberg, für die ablehnende Haltung von Kultusministerin Susanne Eisenmann gegenüber den Plänen von Gesundheitsminister Manfred Lucha für eine Ausweitung des Nichtraucherschutzes. „Ein Rauchverbot auf Kinderspielplätzen ist überfällig“, so Kenner und Hinderer.

„Auf kommunalen Spielplätzen sollte das Rauchen bereits durch eine Gemeindesatzung verboten sein. Auf anderen Spielplätzen sollte es der Betreiber tun. Um die Diskussionen abzukürzen, sollte Rauchen auf Spielplätzen im Landesnichtraucherschutzgesetz grundsätzlich verboten werden“, sagte Kenner. „Auch beim generellen Rauchverbot in Gaststätten und Festzelten hat sich seit der Reform des Nichtraucherschutzes vor zehn Jahren einiges getan: Das gesellschaftliche Bewusstsein ist inzwischen so, dass man es sicher akzeptieren kann, vor dem Festzelt zu rauchen. Wer hier mehr Nichtraucherschutz verhindern will, ist aus der Zeit gefallen“, fügt Hinderer hinzu. „In Baden-Württemberg ist das Rauchen an Schulen seit Jahren sowohl im Gebäude als auch auf dem Gelände nahezu vollständig verboten. Wir könnten uns vorstellen, die existierende Ausnahmeregelung noch weiter einzuschränken“, sagten die beiden ABgeordneten abschließend.

Der Vorlesetag - ein ganz besonderer Termin

 

16. Bundesweiter Vorlesetag – Andreas Kenner MdL war zum Vorlesen in der Schlossgartenschule in Wernau

Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner hat auch in diesem Jahr wieder beim Vorlesetag mitgemacht. Bereits seit 2004 setzt der bundesweite Vorlesetag ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. „Es gibt viele schöne Termine für einen Abgeordneten, aber ein ganz besonderer Termin für mich ist jedes Jahr der Vorlesetag. Viele Vorleser zeigen an diesem Tag wie schön und wichtig Vorlesen ist. Ich wurde dieses Jahr sehr herzlich von der Rektorin Michaela Frey und der 2. Klasse der Schlossgartenschule in Wernau empfangen“, sagte Kenner. Vorgelesen wurde „Das Piratenschwein“ von Cornelia Funke. Da geht es um gutmütige Seebären, hinterlistige Piraten und unglaubliche Schätze. In den Erklärungs-Pausen entwickelten sich immer wieder Gespräche und die Kinder erzählten von ihren persönlichen Erlebnissen. So wurde die Vorleserunde bei dem aufmerksamen Publikum auch zu einer Frage und Erzählrunde - und es gab viel zu erzählen und zu fragen und es hat allen Spaß gemacht. „Kindern vorzulesen macht große Freude und sollte zu Hause unbedingt zur Familienkultur gehören. Wer als Kind vorgelesen bekommt, hat später selbst Freude am Lesen, was die Sprachbefähigung und Allgemeinbildung ungemein fördert“, so Andreas Kenner.